Die Hellsinne – was ist Hellsicht?

Jeder hat wohl schon von der Hellsichtigkeit gehört. Allgemein wird die Hellsichtigkeit so verstanden, dass hellsichtige Menschen die Zukunft voraussehen können und die Zusammenhänge von Situationen aus dem Blickwinkel aller Beteiligten sehen können. Hellsichtige sollen Dinge und Geschehnisse wissen, die sie eigentlich nicht wissen können. Das zu den allgemeinen Erklärungen zur Hellsichtigkeit.

Für mich sind die Hellsinne vollkommen natürlich und einfach da. So, wie es natürlich und einfach ist, mit den Augen zu sehen, mit den Ohren zu hören usw… Sie sind ein Teil von uns. Jedoch schaue ich nicht in die Zukunft, sondern nutze sie, um Klarheit für Hilfesuchende anzubieten und Menschen in ihrer spirituellen Entwicklung zu unterstützen. Ich schaue auch nicht im Alltag bei jedem, der mir begegnet nach, was bei ihm so los ist. Das ist mir viel zu anstrengend. Doch manchmal fliegen mir Informationen zu, die dann einen bestimmten Grund haben, der schnell erkannt wird und so zur Heilung verschiedenster Situationen und Gegebenheiten beiträgt. Dies geschieht übrigens durch die meisten von uns, doch ist es den Wenigsten bewusst.

Der Begriff „hell“ bedeutet so viel wie “klar” und somit kann die Hellsicht als „klares Sehen“ bezeichnet werden. Das bedeutet um Umkehrschluss, dass unser Sehen mit den Augen beschränkt und begrenzt ist und die Hellsicht weitere Felder des Sehens erlaubt.

Ich unterscheide zwischen den einzelnen Hellsinnen: Hellsicht, Hellhören, Hellwissen, Hellschmecken, Hellriechen, Hellfühlen. Jeder Mensch hat „seinen“ Hellsinn, der am besten entwickelt ist, manche verfügen auch über zwei stark ausgeprägte Hellsinne. Wenn man schon sehr lange mit diesen Kanälen arbeitet, dann sind alle mehr, oder weniger entwickelt.
Ich schreibe hier bewusst, dass jeder Mensch hellsinnig ist. Es sind nicht einige, wenige Menschen, die über besondere Gaben verfügen. Wir alle verfügen darüber, aber nicht in gleicher Intensität und Qualität. Und letztendlich ist es eine Sache des Trainings und des Interesses.

Wichtiger Hinweis: Wenn wir die Hellsinne für egoistische Zwecke nutzen möchten, dann werden sie sich nicht entwickeln. Die „Freischaltung“ geschieht nur, wenn wir sie zum Wohl des großen Ganzen einsetzen.

Die Hellsinne entdecken wir, indem wir still werden und in uns selbst hineinsinken. Es gibt bestimmte Übungen, die wir machen können, um zu entdecken, welcher unserer stärkster Hellsinn ist. Weiter gibt es ein bestimmtes, unangestrengtes Training, welches die Hellsinne sehr zügig weiterentwickelt. Diese Übungen gebe ich gern in meinen Seminaren und Ausbildungen weiter.

Die Entdeckung und die Entwicklung der Hellsinne ist ein Meilenstein in der individuellen, spirituellen Entwicklung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.